ELABO Trainingssysteme - Aus- und Weiterbildung GmbH <a href="../../index.htm"><img src="../../flash.gif" width="284" height="104" border="0" alt="Elabo Trainingssysteme"></a>
AktuellesÜber UnsProdukteBeratungSeminareStartseite
KarriereKontaktImpressumAGBs


Antriebstechnik

BeschreibungLernzieleEinsatzgebietBesonderheitenHandbücher
 

Beschreibung:
Die industrielle Antriebstechnik unterliegt seit Jahren einem rasanten Wandel. Die technologische Entwicklung der kommunikationsorientierten und vernetzten Antriebstechnik stellt umfassende Anforderungen an die Kenntnisse des Fachpersonals. Dabei haben sich teilweise fundamentale Änderungen ergeben. Davon betroffen sind viele Bereiche der Antriebstechnik.



Produkte


Antriebstechnik
Automatisierungstechnik
Mechatronisches System

Netzsysteme und Schutzmaßnahmen

Mikrocontroller
Getriebetechnik


Software
Software
BST
Hilfreiche LinksDownload-Center


Diese Seite drucken

Zum Beispiel:

  • Elektrische Maschinen
  • Kommunikationsfähige Steuergeräte
  • Elektronisches Motormanagement
  • Geregelte Antriebe
  • Busfähige Umrichter
  • Überwachungseinrichtungen
  • Externe und integrierte Sicherheitsfunktionen
  • Industrielle Kommunikationssysteme
  • Servotechnik
  • Industrial Ethernet
  • PROFINET
  • IWLan

All diese Veränderungen stellen hohe Anforderungen an technisches Fachpersonal und erfordern ein fundiertes Training, um eine voraus schauende Handlungskompetenz zu erlangen.

Die Ausbildungskonzepte von ELABOTrainingssysteme zum Thema Antriebstechnik basieren auf absoluter Praxis- und Industrienähe. Das Ausbildungssystem Antriebstechnik besteht aus vielen einzelnen, kombinierbaren Komponenten wie z. B.:

  • Frequenzumrichter MICROMASTER 420
  • Frequenzumrichter G120
  • ET200S und Pro
  • Elektronisches Motormanagement EMM
  • Sanftanlauf, Direktstarter
  • Servoumrichter MoviDrive

Lernziele:

  • Belastungsprüfungen an Gleichstrom-, Wechselstrom und Drehstrommaschinen durchführen
  • Kennlinienaufnahme von unterschiedlichen Motorentypen (DC, AC, Servo, Universal, Dahlander etc.)
  • Einstellung und Prüfung der Nenn- und Typenschilddaten im Motor- und Generatorbetrieb
  • Untersuchungen zum Überlastverhalten, Prüfung von Schutz- und Steuereinrichtungen
  • Antriebs- und Schutzfunktionen programmieren und prüfen, Störmeldungen interpretieren, Fehlersuche
  • Elektronische Frequenzumrichter EMV-gerecht anschließen und in Betrieb nehmen
  • Zentrales Bedienen und Beobachten am PC, Anschluss an Automatisierungssysteme über PROFIBUS, PROFINET
  • Projektierung, Aufbau und Inbetriebnahme eines Drehstromantriebs mit Asynchronmotor
  • Integration in automatisierte Anlagen über Feldbus
  • Parametrierung von Servoantrieben
  • Hochdynamisches Positionieren

Einsatzgebiet:

Das Trainingssystem Antriebstechnik ist für folgende Lernfelder einsetzbar -
Lernfeld 3 und 8-13:

  • Steuerung von elektrischen Maschinen
    Stern-Dreieck-Schaltung
    Direktstarter
  • Antriebssysteme auswählen und integrieren
    Sanftstarter
    Reversierstarter
    Busfähiger Umrichter
  • Integration von Feldbussystemen
    PROFIBUS
    PROFINET
  • Regelung
    Frequenzregelung
    Drehzahl-, Drehmomentregelung
    Regleroptimierung
    Positions-, Lageregelung
  • Automatisierung
    Integration
    Parametrierung, Programmierung und Inbetriebnahme einer SPS
    Industrielle Kommunikation

Besonderheiten:

Die Module aus dem Trainingssystem Antriebstechnik decken alle Bereiche der Antriebstechnik ab. Um eine praxisnahe Ausbildung mit hohem Wiedererkennungswert zu ermöglichen, werden ausschließlich industrielle Komponenten verwendet. Die Module sind didaktisch aufbereitet und ermöglichen damit eine schnelle und effektive Einarbeitung in die Grundlagen der Antriebstechnik. Aufgrund der Praxisnähe wird die Handlungskompetenz des Fachpersonal an industriellen Standards trainiert. Bei modernen Antriebssystemen sind Steuergeräte wie Frequenzumrichter nicht mehr wegzudenken. Es gibt unterschiedliche Module mit Frequenzumrichtern, damit unterschiedliche Leistungsklassen trainiert werden können. Dabei wurde auch auf die Busfähigkeit der Frequenzumrichter geachtet. So können moderne Bussysteme wie PROFIBUS DP eingesetzt werden.

Software Kennlinienaufnahme von elek. Maschinen In modernen Anlagen wird die Servotechnik sehr häufig eingesetzt. Für ein Trainingsystem bietet ein Servoumrichter mit passender Servomaschine viele Vorteile. So können Belastungstests durchgeführt und Kennlinien aufgezeichnet werden. Ein solcher Maschinenprüfstand ist sehr flexibel und vielseitig einsetzbar.
Seinen vollen Funktionsumfang kann solch ein System aber erst bei praxisnahen Anwendungen wie z. B. beim Positionieren ausspielen. Noch größer wird der Lerneffekt durch eine Linearachse.

Software zur Aufnahme von Messwerten Das ELR (Elektronisches Lastrelais) wurde ebenfalls für die Ausbildung aufbereitet. Im praktischen Einsatz wird es verwendet, um elektrische Maschinen, angeschlossene Geräte und Prozesse zu überwachen und zu schützen. Dieses System lässt sich selbstverständlich an Feldbussysteme wie PROFIBUS anschließen.
Selbstverständlich wird die Programmierung und Überwachung der eingesetzten Systeme mit der Industriesoftware durchgeführt. Die verwendete Software wird von ELABOTrainingssysteme didaktisch aufbereitet, um eine schnelle Einarbeitung zu ermöglichen.

Belastungsprüfstand auf Basis von Servotechnik

Grundlagen Antriebstechnik
Frequenzumrichter
- Energiesparender Lüfterantrieb
Dezentrale Drehstromantriebe
- Drehstrom-Asynchronmotoren mit Motorstartern ausrüsten
Kommunikationsfähige Motorschutzsysteme
- Transportbandsteuerung über ein elektronisches Wendelastrelais mit automatischem Reversierimpuls
Geregelte Antriebe
Servotechnik

Produktbilder:

Software Kennlinienaufnahme von elek. Maschinen Software zur Aufnahme von Messwerten